[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Katzenelnbogen.

Umwelttag ist ein voller Erfolg :

Allgemein

Umwelt ist ein Thema, das uns alle bewegt - geht es dann noch um die eigene Heimatgemeinde, so fällt diese Aussage noch schwerer ins Gewicht. Und so nahmen an dem von den Jusos Kamp-Bornhofen und der Ortsgemeinde auch zahlreiche Bürger des Ortes über Parteigrenzen hinweg an der Veranstaltung teil  und so starteten am Samstagmorgen Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den umwelttag, um Kamp-Bornhofen und die Umgebung von Müll zu befreien. „Vor allem der hohe Anteil junger Menschen freut mich sehr. Selbstverständlich haben viele der Jusos teilgenommen, aber darüber hinaus sieht man auch das ein oder andere bisher unbekannte Gesicht“, freut der Juso-Vorsitzende Peter Runkel.

Treffpunkt war um neun Uhr auf dem Flüzerplatz, wo Runkel alle Teilnehmer in Gruppen unterteilte: Eine sollte den Weg am Rhein entlang zur Fähre ablaufen, eine die Rheinanlagen in Kamp-Bornhofen selbst, eine und eine die Bornhofener Bach. Bis zum Mittag waren die Aktiven unterwegs und fanden dabei allerhand Dinge, die nicht in die Natur gehörten: Autoreifen, Schnapsflaschen und Plastikschlappen - um nur die traurigen Highlights zu nenne. „Es ist schockierend, wie achtlos die Menschen ihre Sachen weggehen. An den zerbrochenen Schnapsflaschen am Rhein hätten sich Hunde oder spielende Kinder schnell verletzen können“, erklärt Niko Krigos, Juso-Mitglied, und wirf die Überreste einer Ouzo-Flasche samt Scherben in den Müllsack.

Zum Mittag trafen sich dann alle Teilnehmer am Bauhof und warfen allen gesammelten Müll zusammen, die traurige Bilanz: Mit dem gesammelten Müll konnte ein großer Container gefüllt werden - und dies ist sicher nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. „Uns ist bewusst, dass wir nur einen kleinen Anteil des tatsächlichen Mülls in der Gemeinde sammeln konnten - alles zu entsorgen ist schlicht unmöglich. Aber Ziel war es auch, Bewusstsein zu schaffen, und auf die Problematik aufmerksam zu machen. Womöglich überlegt sich der ein oder andere, der das hier liest, demnächst zweimal, ob er seinen Müll in der Natur entsorgt“, mahnt Runkel.

Schließlich wurden alle Teilnehmer noch zu einem kleinen Imbiss in den Bauhof eingeladen. „Wir danken euch für eure Teilnahme und euer Engagement für unsere Heimatgemeinde. Denn nur so - gemeinsam - können wir etwas bewegen, für unsere Heimat, für Kamp -Bornhofen“, bedankten sich Runkel und Ortsbürgermeister Frank Kalkofen abschließend.

 

Homepage SPD Kamp-Bornhofen

- Zum Seitenanfang.