[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Katzenelnbogen.

SPD Ortsverein Katzenelnbogen :

SPD – Gemeindeverband Einrich

SPD-Kreisspitze auf Sommertour in Biebrich

Traditionsgemäß begibt sich die Kreisspitze um den Kreisvorsitzenden Mike Weiland auf Sommertour im Rhein-Lahn-Kreis und machte im Einrich, in der Ortsgemeinde Biebrich halt. Auf Anregung von Altbürgermeister Theo Scherer und dem Ortsverein Biebrich/Schönborn informierten sich die SPD-Kommunalpolitiker über den Zustand der Kreisstraße 44 von Biebrich bis Kreuzung Schauferts/ Schönborn. Wie die Kreispolitiker feststellten ist die K-44 in keinem guten Zustand und die Bankette sind seitwärts zum Teil abgefahren. Hier wären kurzfristig Reparaturen an den Seitenstreifen notwendig, da auch ein heimisches Bauunternehmen mit schwerem Gerät die Straße täglich nutzt, um in den Bauhof zu kommen, so Theo Scherer. Alle Beteiligten bekräftigten die Notwendigkeit sich in den verschiedenen Gremien für eine Verbesserung der derzeitigen Situation einzusetzen. Die Verbandsgemeinderatsmitglieder Melanie Schönbach und Peter Schleenbecker nahmen die Anregungen des SPD-Ortsvereines Schönborn/Biebrich auf und melden den Zustand an Verbandsgemeinde und Kreis, damit die K-44 überprüft und in den Maßnahmenkatalog ab 2019 aufgenommen werden kann. Hier muss der Zustand mit 60% und mit einer Messzahl von 4,5 vom LBM bewertet worden sein.

Zu Foto: (v.l.) Der ehemalige 1. Beigeordnete der Ortsgemeinde Biebrich Reiner Gemmer, SPD-Kreisfraktionsvorsitzender Carsten Göller, Altbürgermeister Theo Scherer, die stellvertretende Kreisvorsitzende und Verbandsgemeinderatsmitglied Melanie Schönbach, Kreis- und Verbandsgemeinderatsmitglied Peter Schleenbecker und Kreistagsmitglied und Kreisvorsitzender Mike Weiland.

 

SPD-Ortsvereins Katzenelnbogen

Jahreshauptversammlung mit Neuwahl des Vorstandes und Ehrung

Vorsitzender Peter Schleenbecker eröffnete die Jahreshauptversammlung und begrüßte die anwesenden Mitglieder, insbesondere den Kreisvorsitzenden Mike Weiland und Landrat Frank Puchtler sowie Hans-Joachim Schäfer, 1. Beigeordneter der Verbandsgemeinde.

Peter Schleenbecker führte aus, dass sich drei junge Leute an einer Mitarbeit bei der SPD interessiert zeigten. Sie könnten als sogenannte „Unterstützer“ erst einmal in die Arbeit hereinschnuppern.

Aus der Arbeit des Stadtrates gab es aus Sicht von Peter Schleenbecker nicht viel zu berichten. Die Bahnhofstraße ist fertiggestellt. Es gebe Beschwerden von Anwohnern, u. a. wegen Wasser in Kellern, welche geprüft würden. Der Kreisel Ortsausgang Katzenelnbogen ist repariert, was zügig vonstatten ging. In Sachen Schloss gibt es nichts Neues zu berichten, Überlegungen von kommunaler Seite bestehen aber weiterhin. Es sind dort noch etwa 12 Flüchtlinge untergebracht. Für die Fachwerkhäuer Obertalstraße 7 und 9 wurden Pläne und Machbarkeitsstudie beauftragt. Das neue Baugebiet „Krautfeld II“ mit 33 Bauplätzen ist in Planung.

Laut Hans Schäfer werden im neuen Haushalt der Verbandsgemeinde keine Gebührenerhöhungen für die Bürger vorgenommen. Im Bereich Kindergärten haben sich die Kinderzahlen noch oben entwickelt und der Platz in der Kindertagesstätte Katzenelnbogen ist knapp. Wahrscheinlich müssen vorübergehend Räume im neuen Gemeindehaus in Klingelbach genutzt werden, und dann ist zu überlegen, wie und wo dauerhaft neue Kindergartenplätze geschaffen werden. Nachdem der bevorstehende Zusammenschluss der beiden Verbandsgemeinden Hahnstätten und Katzenelnbogen insbesondere in Hahnstätten hohe Wogen geschlagen hat, haben sich diese inzwischen geglättet. Beide Verwaltungen arbeiten nun auf den Zusammenschluss hin. Auch aus Sicht der Verbandsgemeinde besteht weiterhin Interesse an einer kommunalen Verwertung des Schlosses. Das Medizinische Versorgungszentrum wurde gut auf die Beine gestellt. Es erweist sich für die Gesundheitsversorgung im Einrich als sehr wichtig.

Der Vorsitzende berichtete weiter, dass sich der Ortsverein mit dem Gemeindeverband wieder am Weihnachtsmarkt, am Pflastermarkt und am Herbstmarkt beteiligte. Für den am 07. Dezember 2017 stattfindenden diesjährigen Weihnachtsmarkt können sich schon Helfer melden. Besonders dankte Peter Schleenbecker dem 2. Vorsitzenden Norbert Zach für sein unermüdliches Engagement beim Wagenbau für den Bartholomäusmarkt.

In zwei Jahren, im Jahr 2019, kann der Ortsverein sein 100-jähriges Bestehen feiern. Im Vorstand wurde schon einmal darüber gesprochen, dass es schön wäre, dies in Verbindung mit dem Sommerfest der Kreis-SPD zu begehen, wobei auch dann rechtzeitig SPD-Prominenz eingeladen werden könnte. Diese Überlegung trägt Peter Schleenbecker nun dem anwesenden Kreisvorsitzenden Mike Weiland vor mit der Bitte um wohlwollende Befürwortung. Dies wäre auch im Hinblick auf die noch in 2019 stattfindenden Kommunalwahlen interessant.

Für Gerhard Stubenrauch ist es wichtig, dass auch in der Zeit zwischen den Wahlen die SPD sich zeigt und von den Bürgern wahrgenommen wird.

Kassierer Klaus Föhrenbacher gab nun einen Überblick über den aktuellen Kassenstand. Aus seiner Sicht war 2017 ein „unaufgeregtes Jahr“. Alle Einnahmen des Ortsvereins erfolgen aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden. Die Kasse wurde von Thomas Scheid und Ingrid Freitag geprüft. Der Vorstand konnte entlastet werden.

Für die anstehenden Vorstandswahlen bat Peter Schleenbecker um Vorschläge für zwei Wahlhelfer.

Marcel Freitag und Dennis Schleenbecker wurden vorgeschlagen. Der Vorstand wurde komplett wiedergewählt. 1. Vorsitzender ist Peter Schleenbecker und 2. Vorsitzender bleibt Norbert Zach, die Schriftführung bleibt weiterhin in den bewährten Händen von Doris Stark, Kassierer ist weiterhin Klaus Föhrenbacher. Ingrid Freitag bleibt Kassenprüferin. Hinzu kommt Dieter Seelbach. Als Ersatz-Kassenprüfer wurde Gerhard Stubenrauch gewählt. Als Beisitzer wählte die Versammlung Cornelia Labsky, Egon Maxeiner, Volkmer Obst, Wilhelm Thorn und Dennis Schleenbecker. Als Administrators und zur Pflege der Homepage wurde Marcel Freitag wiedergewählt.

Zu ehren waren in diesem Jahr für 25-jährige Mitgliedschaft: Mustafa Soyudogan und Wilhelm Thorn. Für 15-jährige Mitgliedschaft Conny Labsky und für 10-jährige Mitgliedschaft Marcel Freitag.

Von den zu Ehrenden war Marcel Freitag anwesend. Da Marcel Freitag auch aktiv bei den Jusos mitarbeitet, kennt Mike Weiland ihn schon länger. Er freute sich, dass Marcel sich bis heute bei der SPD engagiert, überreichte ihm eine Urkunde hoffte, dass dies noch viele Jahre so sein wird. Für die 10-jährige Mitgliedschaft erhält Marcel von Landrat Frank Puchtler die Ehrennadel der SPD und Peter Schleenbecker überreichte noch einen Gutschein.

Gerne berichteten zum Abschluss der Jahreshauptversammlung Landrat Frank Puchtler, MdL Jörg Denninghof sowie der Kreisvorsitzende Mike Weiland den Mitgliedern noch aus der Arbeit der Kreis- und Landespolitik.

Uschi Weidner

Zu dem Foto: v.l. Kassierer Klaus Föhrenbacher, Landrat Frank Puchtler, Kreisvorsitzender Mike Weiland, Beisitzer Volkmer Obst, MdL Jörg Denninghoff, Schriftführerin Doris Stark, 2. Vorsitzender, Norbert Zach, stellv. Kassier und geehrter für 10-Jahre Mitgliedschaft in der SPD Marcel Freitag, Vorsitzender Peter Schleenbecker und Kassenprüferin Ingrid Freitag

 

SPD - Gemeindeverband Einrich

SPD – Kreisspitze auf Sommertour in Berndroth

Traditionsgemäß begibt sich die Kreisspitze, um den Kreisvorsitzenden Mike Weiland, auf Sommertour im Rhein-Lahn-Kreis und machte in diesem Jahr in der Ortsgemeinde Berndroth halt. Hier wurde die Erweiterung des Sportplatzes in Augenschein genommen. Der Architekt und Planer Thomas Groß erläuterte den SPD – Kreispolitikern die Baumaßnahme. Die Erweiterung der Spielfläche auf 50 X 95 m hat man nach einem Förderantrag über 75.000.- Euro mit einer Zuwendung des Landes in Höhe von 26.000.- Euro, des Kreises mit 19.000.- Euro und der Verbandsgemeinde mit 6.000.- Euro bezuschusst. Die Ortsgemeinde Berndroth hat die Erdarbeiten zur Vergrößerung der Fläche, sowie die Hangsicherung übernommen und durch den Ankauf der zusätzlichen Flächen grundsätzlich das Projekt erst ermöglicht. Der FC – Linde Berndroth hat die Drainage, die Bewässerung, sowie die Zäune in Eigenleistung erbracht und hierfür über 1.000 Helferstunden geleistet. Die Kosten für den Verein für Material belaufen sich auf ca. 15.000.- Euro. Der Platz soll im Frühjahr 2018 bespielbar sein. In einem 2. Bauabschnitt ist die Flutlichtanlage geplant. Hierfür wird der Verein einen weiteren Förderantrag stellen. Die SPD - Kreispolitiker waren beeindruckt von der Maßnahme und dem Engagement der Vereinsmitglieder.

Zu Foto: (v.l.) Heiko Brod (FC-Linde), Carsten Göller (SPD - Fraktionsvorsitzender im Kreistag) Peter Schleenbecker (Kreistagsmitglied), Theo Scherer, Rainer Gemmer, Melanie Schönbach (stellv. Kreisvorsitzende ), Marcel Müller (FC-Linde), Mike Weiland (SPD - Kreisvorsitzender) und Thomas Groß (Architekt und Planer)

 

SPD – Ortsverein Katzenelnbogen

Jahreshauptversammlung mit Ehrungen

Beherrschendes Thema auf der Jahreshauptversammlung des SPD – Ortsverein Katzenelnbogen im Gasthaus  „ Zum Rebstock „ war die Kommunaleverwaltungsreform (KVR) und die Absichtserklärung in das Gebietsänderungsverfahren zwischen den Verbandsgemeinden Hahnstätten und Katzenelnbogen  einzusteigen. Auch die Gäste MdL Jörg Denninghoff, Kreisvorsitzender Mike Weiland und Landrat Frank Puchtler gingen auf dieses Thema ein und gaben ihre Einschätzungen ab. MdL Jörg Denninghoff erläuterte das Gesetzgebungsverfahren der Landesregierung in Sachen KVR und berichtete aus dem Gesundheitsausschuss des Landes und dem damit verbundenen Kommunal geführten MVZ in Katzenelnbogen . Kreisvorsitzender Mike Weiland,  hat die Zusammenführung der Verbandsgemeinden St. Goarshausen und Braubach zur Verbandsgemeinde Loreley als SPD-Fraktionsvorsitzender begleitet und kennt die Probleme einer Fusion die aber lösbar sind. Weiterhin ging Weiland auf die kommenden Veranstaltungen der Kreis-SPD ein und legte Wert auf ein gutes Ergebnis bei der Bundestagswahl im nächsten Jahr. Breitbandversorgung, Bundespolizei in der Kaserne in Diez, Kreisstraßenbau, Turnhallensanierungskonzept, Ärztliche und Notärztliche Versorgung im Kreis waren Themen des Landrates Frank Puchtler bei der JHV der Flecker SPD.  Ortsvereinsvorsitzender und 1. Beigeordneter der Stadt Katzenelnbogen, Peter Schleenbecker, informierte die Versammlung über aktuelle Themen in der Stadt wie Schwimmbad, Schloss, Ausbau der Bahnhofstraße und Stand der KVR. Einen wichtigen Bericht gab Kassierer Klaus Föhrenbacher ab, und zwar den Kassenbericht, der ein gutes Ergebnis für 2016 ausweist. Die Kassenprüfer Thomas Scheid und Marcel Freitag bescheinigten dem Kassierer eine einwandfreie Kassenführung und beantragten die Entlastung des Vorstandes, dem auch einstimmig stattgegeben wurde. Der an die 50- Mitglieder starke Ortsverein hat auch langjährige Mitglieder, die an diesem Abend gebührend geehrt wurden. Die langjährige VAG-Vorsitzende und Mitglied des Verbandsgemeinderates, Gretel Stubenrauch, bekam für 40-jährige Parteizugehörigkeit Ehrenurkunde und Ehrennadel der Bundes-SPD. Ebenso der 98-jährige Fritz Wickert, der spät zur Partei kam, aber stolz auf seine 40-jährige Parteizugehörigkeit ist. Volker Wolf aus Gutenacker nahm als Jüngling in der Partei seine Urkunde für 10-Jahre Zugehörigkeit entgegen. Der an diesem Abend verhinderte Burkard Kunz aus Kördorf bekam vom Vorsitzenden Urkunde und Nadel für 25-jährige Mitgliedschaft  nachgereicht.

Peter Schleenbecker dankte den Jubilaren für die Treue zur Partei und überreichte ein Geschenk des Ortsvereines.

Zu Foto: Ein gebührender Rahmen für die Ehrung langjährigen Mitglieder der Flecker- SPD:               (v.l.)   MdL-Jörg Denninghoff, Kreisvorsitzender Mike Weiland, Gretel Stubenrauch (40-Jahre),         OV-Vorsitzender und MdK Peter Schleenbecker, Fritz Wickert (40-Jahre), Volker Wolf (10-Jahre)     und Landrat Frank Puchtler.

 

SPD – Gemeindeverband Einrich

SPD- vor Ort auf Sommertour, Kreisvorsitzender Mike Weiland besuchte Katzenelnbogen

Bildung und Sport, aber auch Integration passen bestens zusammen. Im Rahmen der Sommertour vor Ort besuchte der Kreisvorsitzende Mike Weiland gemeinsam mit MdL Jörg Denninghoff, Landrat Frank Puchtler und Kreistagsmitglied Peter Schleenbecker, sowie weiteren örtlichen SPD-Aktiven die Kreiseigene Sporthalle am Schulzentrum in Katzenelnbogen.

Diese Halle steht auf Platz 1 des 11 Hallen umfassenden Hallensanierungsprogramm des Rhein-Lahn-Kreises für das Bauausschuss und Kreisausschuss bereits für Haushaltsmittel in Höhe von 1 Mio. Euro jährlich grünes Licht gegeben haben. Gerne nutzten die Politiker auch die Gelegenheit, um einen Blick auf den fertigsanierten Rasenplatz mit Laufbahn am Schulzentrum zu werfen. Hier ist allerdings die Verbandsgemeinde als Träger tätig, so Kreistagsmitglied Peter Schleenbecker.

Zu Foto: Informierten sich vor Ort: (v.l.) Kai Gasteyer, MdL Jörg Denninghoff, Nurije Soyudogan,    Landrat Frank Puchtler, Kreisvorsitzender Mike Weiland und Mitglied des Kreistages Peter Schleenbecker.

 

SPD-Jahreshauütversammlung

Der Vorsitzende des Ortsvereins Katzenelnbogen, Peter Schleenbecker, begrüßte zur Jahreshauptversammlung Landrat Frank Puchtler, den Kreisvorsitzenden Mike Weiland und MdL Jörg Denninghoff sowie 18 wahlberechtigte Mitglieder. Der SPD-Ortsverein, der im Jahr 2019 seinen 100-jährigen Geburtstag feiert, zeigte sich sehr geschlossen. Das trat besonders bei den anstehenden Wahlen hervor, die alle einstimmig mit jeweils 18 Ja-Stimmen ausfielen. Nach dem Bericht der Kassenprüfer hatten sich keine Beanstandungen ergeben, sodass dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt wurde.

Zu den Vorstandswahlen fungierte Jörg Denninghoff als Wahlleiter. Jeweils einstimmig wählte die Versammlung Peter Schleenbecker zum alten und neuen 1. Vorsitzenden, Norbert Zach zum 2. Vorsitzenden, Klaus Föhrenbacher zum Kassierer, Marcel Freitag zum stellvertretenden Kassierer, Doris Stark zur Schriftführerin – sie hat dieses Amt übrigens schon seit 28 Jahren inne - , zu Kassenprüfern Ingrid Freitag, Thomas Scheid und zum Ersatzkassenprüfer Dieter Seelbach. Zu Beisitzern wurden gewählt Egon Maxeiner, Dennis Schleenbecker, Cornelia Labsky, Wilhelm Thorn, Volkmer Obst. Zum Administrator für die Homepage Marcel Freitag.

Zu Delegierten für den Gemeindeverband wählte die Versammlung Cornelia Labsky, Uwe Neudel, Andrea Scheffler, Norbert Zach, Egon Maxeiner, zu Vertretern Ingrid Freitag, Marcel Freitag, Ingrid Schaefer, Volkmer Obst und Thomas Scheid. Zu Delegierten für den Kreis wurden Peter Schleenbecker und Volkmer Obst gewählt. Als Ersatzdelegierte Dennis Schleenbecker und Egon Maxeiner.

Peter Schleenbecker berichtete aus der Stadt Katzenelnbogen. Wichtige Punkte sind der Ausbau der Bahnhofstraße im nächsten Jahr, die mit einer längeren Vollsperrung einhergeht. Von dem bevorstehende Gespräch im November mit den Erben des Schlosses Katzenelnbogen und der Denkmalpflege erhoffen sich die Verantwortlichen weitere Schritte für den Fortgang der Nutzung des Schlosses. In der Pächterwohnung werden – wie in der Einrichschänke Katzenelnbogen – Flüchtlinge untergebracht. 67 Flüchtlinge gibt es in Katzenelnbogen und den Ortsgemeinden mit 14 Nationalitäten. Ein weiteres spannendes Thema ist das geplante Ärztliche Versorgungszentrum. Die Verbandsgemeinde Katzenelnbogen ist die erste Kommune bundesweit, die ab 1. April 2016 ein Grundversorgungszentrum anbietet. Mehrere Fragen der Mitglieder zu dem Zentrum konnte Hans-Joachim Schaefer beantworten, der mit den kommunalen Vertetern die Verhandlungen bei dem Ministerium und der Kassenärztlichen Vereinigung begleitete.

Mike Weiland, Kreisvorsitzender, gratulierte zu diesem Ärztlichen Versorgungszentrum und bezeichnete es als „Leuchtturmprojekt“. Weiter informierte er zum Thema Flüchtlinge, hier sei der Rhein-Lahn-Kreis gut aufgestellt, zur Kreisvertreterversammlung und dem „9-Punkte-Programm“ und der Aufstockung der Polizeikräfte. Die Wahlkampfvorbereitungen zur Landtagswahl werden in nächster Zeit im Focus stehen.

MdL Jörg Denninghoff sprach Glückwünsche zur Geschlossenheit des SPD-Ortsvereins aus. Der Landeshaushalt sei erst am Entstehen. Er könne aber sagen, dass keine Kürzungen im Sozialbereich vorgesehen sind. Auch Jörg Denninghoff lobte die Tatsache, dass 2016 500 Polizeikräfte neu ausgebildet werden. Sicher sei es so, dass auch Polizeibeamte aus Altersgründen aus dem Dienst ausscheiden. Insgesamt gebe es aber eine hohe Präsenz an Polizeikräften im Land.

Er bat weiter die Versammelten, mit Informationen im Netz zu dem Thema Flüchtlingen vorsichtig umzugehen. Bei Fragen zu diesem Thema stehe er gerne zur Verfügung. Gleiches sagte auch Landrat Frank Puchtler. Der Landrat berichtete zunächst über die 950 im Rhein-Lahn-Kreis anwesenden Asylsuchenden, 3,1 % der rheinland-pfälzischen Flüchtlinge. Die größte Anzahl ist in Diez untergebracht. Die leerstehende Kaserne sei ein Glücksfall für den Rhein-Lahn-Kreis und auch für die Flüchtlinge. Der Kraftakt, der hier für den Kreis entstand, führe zu keinen negativen Veränderungen, das betonte der Landrat. 12 hauptamtliche Stellen werden im nächsten Jahr zur Bewältigung der Aufgaben geschaffen, die refinanziert werden. Landrat Frank Puchtler informierte weiter über Straßenbaumaßnahmen, konkret über den Ausbau der Kreisstraße zwischen Niedertiefenbach und Lollschied. Der Kreis habe 320 Kilometer Straßen, er bat um Verständnis, dass neue Maßnahmen nur Schritt für Schritt umgesetzt werden können. Zum Thema Breitbandversorgung nannte er den Betrag von 11 Millionen Euro als Prämie, die hier investiert werden. Ebenfalls lobte er das Medizinische Versorgungszentrum in Katzenelnbogen. „Es wäre gut, wenn das ein Erfolg wird. Für die ärztliche Versorgung ist das Geld gut angelegt und der Einrich hat Vorbildfunktion“, so der Landrat. Im Frühjahr sei zu einer Kreisgesundheitskonferenz eingeladen. Jede neue Idee zähle.

 

Zu Foto: Der alte und neue Vorstand des SPD-Ortsverein Katzenelnbogen: (v.l.) Wahlleiter MdL Jörg Denninghoff, Vorsitzender Peter Schleenbecker, Volkmer Obst, Cornelia Labsky, Egon Maxeiner, Doris Stark, Norbert Zach, Landrat Frank Puchtler, Marcel Freitag und Wilhelm Thorn.

 

Jahreshauptversammlung mit Ehrungen

Für 50 Jahre Mitgliedschaft in der SPD konnte Helmut Hösel geehrt werden. Die Ehrung nahm der Kreisvorsitzende Mike Weiland und der Vorsitzende Peter Schleenbecker vor und sprachen Helmut Hösel Respekt für die lange Zeit des Mitwirkens aus. Für 10-jährige Mitgliedschaft ehrten sie ebenso herzlich Andrea Scheffler. Auch sie habe sicher in der Zeit ihrer Mitgliedschaft so manche Höhen und Tiefen erlebt. Der Kreisvorsitzende Mike Weiland überreichte Nadel und Urkunde der Bundes SPD und der Vorsitzende Peter Schleenbecker einen Gutschein des Gewerberinges im Namen des Ortsvereines. Den Glückwünschen schlossen sich auch MdL Jörg Denninghoff und Landrat Frank Puchtler an.

 

Zu Foto: (v.l.) Landrat Frank Puchtler, Andrea Scheffler, Vorsitzender Peter Schleenbecker, Helmut Hösel, MdL Jörg Denninghoff und Kreisvorsitzender Mike Weiland.

 

 

 

Ehrungen / Politische Berichte

Im Beisein vom SPD – Kreisvorsitzenden Mike Weiland und dem Landtagsabgeordneten Jörg Denninghoff, ehrte der SPD – Ortsverein Katzenelnbogen zwei seiner Mitglieder für langjährige Treue zur Partei. Seit 4o - Jahren ist Thomas Scheidt und seit 25 – Jahren Volkmer Obst, Ortsbürgermeister von Niedertiefenbach, Mitglied der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Kreisvorsitzender Mike Weiland überreichte beiden die vom Bundesvorsitzenden Sigmar Gabriel unterzeichnete Urkunde und der Landtagsabgeordnete Jörg Denninghoff heftete die Ehrennadel in Gold und Silber an. Vom Vorsitzenden Peter Schleenbecker erhielten beide einen Gutschein des Gewerberinges Katzenelnbogen als Dankeschön des Ortsvereines. Politische Berichte aus der Stadt vom 1. Beigeordneten Peter Schleenbecker, aus der Verbandsgemeinde vom 1. Beigeordneten Hans – Joachim Schäfer, aus dem Kreis vom Kreisvorsitzenden Mike Weiland und aus der Landesparlament vom MdL Jörg Denninghoff, weckten das Interesse der Versammlung und regten die Diskussionen an.

 

Zu Foto:

(v.l.) Kreisvorsitzender Mike Weiland, der für 40-Jahre geehrte Thomas Scheid, Ortsvereinsvorsitzender Peter Schleenbecker, MdL Jörg Denninghoff und der geehrte Volmer Obst für 25–Jahre.

 

 

Klaus Föhrenbacher übernimmt Kassengeschäfte

Der SPD-Ortsverein Katzenelnbogen hat einen neuen Kassierer. Der auf der letzten Mitgliederversammlung unter Ergänzungswahlen einstimmig gewählte und auf Dienstreise befundene Klaus Föhrenbacher, hat nun die Kassengeschäfte von Uwe Neudel übernommen. Uwe Neudel wurde erst auf der Jahreshauptversammlung im vergangenen Jahr zum Kassierer gewählt, musste aber nun aus gesundheitlichen Gründen dieses Amt wieder aufgeben. Der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Katzenelnbogen dankte Uwe Neudel für sein Engagement und wünschte dem neuen Kassierer und Stadtratsmitglied Klaus Föhrenbacher immer eine gefüllte Parteikasse.

 

Zu Foto: Uwe Neudel (mitte) übergibt die Kassengeschäfte an den neuen Kassierer

Klaus Föhrenbacher. (links) Vorsitzender Peter Schleenbecker.

 

 

Ehrungen und Ergänzungswahlen

Ehrungen und Ergänzungswahlen.
Die aktuellen Entwicklungen in Mainz beschäftigten die SPD-Mitglieder des Orstsvereins Katzenelnbogen bei seiner Mitgliederversammlung, ebenso wie eine Ergänzungswahl und mehrere Ehrungen. Der Vorsitzende Peter Schleenbecker eröffnete die Veranstaltung. Als Gäste nahmen auch der Landtagsabgeordnete Jörg Denninghoff (Allendorf) und der Kreisvorsitzende Mike Weiland (Kamp-Bornhofen) teil. ln seinem Rückblick berichtete Peter Schleenbecker über die Veränderungen in den kommunalen Gremien nach der Kommunalwahl 2014. Jörg Denninghoff und Mike Weiland erläuterten den Einricher SPD-Mitgliedern die aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit der Kabinettsumbildung der Landesregierung in Mainz, die zuletzt hohe Wellen geschlagen hat.
Anschließend war eine Ergänzungswahl notwendig, das der bisherige Kassierer, Uwe Neudel, sein Amt aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt hatte. Als neuer Kassierer wurde Klaus Föhrenbacher einstimmig gewählt. Für ihre langjährige Mitgliedschaft im Ortsverein Katzenelnbogen zeichneten Jörg Denninghoff und Mike Weiland mehrere Jubilare aus: Klaus Diethart Birkholz ist seit 50 Jahren, Erwin Neidhöfer und Dieter Seelbach sind seit 10 Jahren Mitglieder. Jutta Holl und Hanni Koßmann, die nicht an der Versammlung Teilnehmen konnten, werden für ihre 25-jährige Treue demnächst noch vom Ortsvereinsvorsitzenden geeh rt.

Bei seinem Ausblick wies Peter Schleenbecker unter anderem darauf hin, dass für den Weihnachtsmarkt am Donnerstag, dem 4. Dezember, noch Helfer für den Glühweinstand gesucht werden. Außerdem sein demnächst ein Mitgliederbrief zum Thema ,, Neuwerbung von Mitgliedern ,, geplant.


Zu Foto: Auf der Mitgliederversammlung wurden langjährige Mitglieder geehrt: ( von links)
MdL Jörg Denninghoff, Klaus Diethart Birkholz (SOJahre), Erwin Neidhöfer (10-
Jah re), Kreisvorsitzender M i ke Weila nd, Ortsvereinsvorsitzender Peter
Schleenbecker, und Dieter Seelbach (10Jahre).
Foto: Privat, Text: das

 

 

Vorstand bestätigt / Uwe Neudel neuer Kassierer Alle zwei Jahre wählen die Flecker Sozialdemokraten ihren Vorstand neu. So wurde der Vorstand Ende Oktober im Gasthaus „ Zum Rebstock „ in Katzenelnbogen zu hundert Prozent von den anwesenden Mitgliedern bestätigt. Vorsitzender bleibt der 1.Stadtbeigeordnete und Kreistagsmitglied Peter Schleenbecker. Er wird vertreten von Norbert Zach aus Ergeshausen. Das Amt des Schriftführers bleibt weiterhin in den bewährten Händen von Doris Stark aus Eisighofen, die das Amt seit 28 Jahren inne hat und dafür vom Vorsitzenden geehrt wurde. Für den erkrankten und zurückgetretenen Kassierer Bernd Kobusinski wird nun Uwe Neudel aus Katzenelnbogen die Kasse verwalten. Als stellvertretender Kassierer und Administrator zur Pflege der Home-Page hat man Marcel Freitag aus Roth gewählt. Geprüft wird die Kasse von Thomas Scheid und Gerhard Stubenrauch aus Katzenelnbogen. Ersatzkassenprüfer ist Ingrid Freitag aus Roth. Beisitzer im Vorstand sind weiterhin: Cornelia Labsky aus Reckenroth, Egon Maxeiner aus Kördorf, Volkmer Obst aus Niedertiefenbach, sowie Wilhelm Thorn und Dennis Schleenbecker aus Katzenelnbogen. Vertreter für die Kreiskonferenz sind Peter Schleenbecker und Uwe Neudel und werden von Volkmer Obst und Marcel Freitag vertreten. Dem Bericht des Vorsitzenden war zu entnehmen, dass sich der Ortsverein bei verschiedenen Veranstaltungen in Katzenelnbogen, gemeinsam mit dem Gemeindeverband, beim Pflastermarkt, Herbstmarkt und Weihnachtsmarkt präsentiert hat. Auch beim kommenden Weihnachtsmarkt am Donnerstag dem 5. Dezember sind die Mitglieder wieder dabei. Für die Kommunalwahl im nächsten Jahr wollen sich die Einricher Sozialdemokraten schon jetzt positionieren und werden Anfang nächsten Jahres ihre Listen erstellen. Bei der Stadtratswahl wollen die Flecker Sozialdemokraten wieder eine offene Liste anbieten, bei der Bürger der Stadt mitwirken können, ohne Mitglied der SPD zu sein. Auf der Mitgliederversammlung wurden auch verschiedene innerstädtische Probleme diskutiert. So liegt den Sozialdemokraten die Zukunft des Schlosses, die Attraktivität der Unter- und Obertalstraße und die ärztliche Versorgung im Einrich sehr am Herzen. Bei dem Thema Kunstrasenplatz auf dem Sportplatz Hellenhahn freuen sich die Sozialdemokraten auf den Baubeginn im nächsten Jahr und den damit verbundenen eventuellen Ausbau des Marktplatzes, der auf Mitinitiative der SPD-Fraktion im Stadtrat entstanden ist. Den Vorschlag einer Mitgliederwerbung auf Gemeindeverbandsebene, um weiterhin Ziele der Sozialdemokraten durchsetzten zu können, will der Vorsitzende den fünf Ortsvereinen im SPD-Gemeindeverband Einrich unterbreiten. Weiterhin wurde die Fortführung der Ritterspiele in 2014 und das Haus der Familie auf dem Römerberg, mit der Gründung eines Familienzentrums, für die Stadt positiv gesehen. Zu Foto: Der Vorstand des SPD-Ortsvereins Katzenelnbogen (v.l.) Gerhard Stubenrauch, Uwe Neudel, Norbert Zach, Ingrid Freitag, Egon Maxeiner, Doris Stark, Dennis Schleenbecker, Marcel Freitag, Vorsitzender Peter Schleenbecker und Wilhelm Thorn.

 

Ortsverein Katzenelnbogen benennt seine Kandidaten für den Stadtrat

Zur Nominierung der Kandidatinnen und Kandidaten für die Stadtratswahl trafen sich die Mitglieder des SPD-Ortsverein Katzenelnbogen im Gasthaus „Rebstock“ in Katzenelnbogen.

Der Ortsverein mit seinen 51 Mitgliedern hat sich für die Wahl im Mai ganz konkrete Ziele gesetzt:

Die Erhaltung des Schlosses als historisches Wahrzeichen mit Hotel- und Gastronomie, die Sicherstellung des Badebetriebes, die Unterstützung des vorhandenen Gewerbes, die Werbung um neue Betriebe, die Förderung von Vereinen und Verbänden, die Sicherstellung des Schulstandortes, die Unterstützung von Familien und Jugendprojekten, weiterhin eine bürgernahe Verwaltung, die Sicherstellung der ärztlichen Versorgung und die Förderung und Bereitstellung von Freizeit- und Sportanlagen. Ortsverein Katzenelnbogen benennt ihre Kandidaten für den Stadtrat

Landtagsabgeordneter und Vorsitzender des SPD-Kreisverbandes sowie Landratskandidat Frank Puchtler dankte zunächst für die Unterstützung der Mitglieder bei seiner Nominierung zum Kandidaten für die Landratswahl in Miehlen. Der Einrich sei die Nummer eins, wenn von einem „Wir-Gefühl“ gesprochen werde. Das wünsche er sich auch für den Kreis. „Wir müssen noch stärker zusammenrücken“, so Frank Puchtler.

Auch er nannte Ziele für seine Arbeit und der Partei wie die Breitbandversorgung, die weitere Optimierung der Schulen im Kreis und damit im Zusammenhang auch sein Wunsch, die Schulsozialarbeit auch auf gymnasialer Ebene zu vernetzen, die ärztliche Versorgung, die Mobilität, damit die Menschen auf den Dörfern auch gut leben können, die Einrichtung eines Sozialfonds, Kulturarbeit und den Straßenbau. Frank Puchtler lobte die Mitglieder im Ortsverein: „Ihr macht gute Arbeit, wir müssen als Sozialdemokraten positiv an die Vorhaben herangehen“.

SPD-Ortsvereinsvorsitzender Peter Schleenbecker gab bekannt, dass zur Gestaltung des Wahlkampfs neue Flyer gedruckt werden. Den ersten Informationsstand gibt es am 12. April ab 9.30 Uhr am R-Kauf, Naspa und Netto mit roten Ostereiern und Häschen sowie druckfrischem Informationsmaterial.

 

Uschi Weidner

 

Das sind die Kandidaten zur Stadtratswahl:

Peter Schleenbecker, Manfred Wallrabenstein, Ingrid Schäfer, Dennis Schleenbecker, Ferdinand Zellmer, Christiane Jeworek, Andrea Scheffler, Klaus Föhrenbacher, Thomas Scheid, Uwe Neudel, Ilka Turnau, Eleonore Neudel, Helmut Hösel, Aiche Soyudogan, Hans Kah, Klaus Dieter Birkholz, Mustafa Soyudogan und Nurije Soyudogan.

 

Foto: Uschi Weidner

 

- Zum Seitenanfang.