[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Katzenelnbogen.

2. Kamp-Bornhofener Zukunftswerkstatt toller Erfolg - Startschuss für Bürgerforum im Internet :

Features

Foto: Mike Weiland

Eine angenehme Gruppe interessierter und parteipolitisch völlig ungebundener Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist der Einladung der SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Mike Weiland, Nelly Schneider und Andreas Kahl gefolgt und hatte sich am vergangenen Samstag zur 2. Kamp-Bornhofener Zukunftswerkstatt im Bahnhof zusammengefunden, um gemeinsam Ideen und Anregungen für die künftige Entwicklung ihrer Heimatgemeinde zu entwickeln.

"Wir danken den Bürgerinnen und Bürgern für die Zeit, die sie sich genommen haben, um mit ihrem vielseits auch frischen Gedankengut uns manchmal auch etwas 'betriebsblinden' Kommunalpolitikern Vorschläge zu unterbreiten, was man hier und da so alles so bewegen könnte", unterstrich Mike Weiland mit einem Augenzwinkern die Ergebnisse der erfolgreichen Veranstaltung und versicherte zugleich, die SPD werde die Vorschläge wie bereits nach der 1. Zukunftswerkstatt 2009 genau unter die Lupe nehmen, auf Realisierbarkeit prüfen, bewerten und versuchen, umzusetzen. Während der Werkstatt hatten sich die kommunalpolitisch Aktiven bewusst aus der Meinungsbildung herausgehalten, um den Bürgerinnen und Bürgern komplett freie Hand zu lassen.

Nach einem Grußwort von Ortsbürgermeister Frank Kalkofen und einem höchst interessanten Impulsreferat über die kommunalen Herausforderungen der Zukunft vom hiesigen Innenminister Roger Lewentz, der in seinem Vortrag auch insbesondere auf die Bevölkerungsentwicklung und die Altersklassenverschiebungen der immer älter werdenden Gesellschaft exakt bemessen auf Kamp-Bornhofen, die Verbandsgemeinde Loreley oder den Rhein-Lahn-Kreis einging, nahmen die Teilnehmer im Rahmen eines so genannten World-Cafés und in immer wieder wechselnden Gruppen ihre gedankliche Arbeit auf.

Hierbei standen unter anderem die Themengebiete Familienfreundlichkeit, Kultur, Bürgerschaftliches Engagement, Umwelt, Gewerbe, Tourismus, Verkehrsinfrastruktur, Gemeinschaft von Jung und Alt, aber auch die Auswirkungen der Fusion der Verbandsgemeinden auf die Gemeinde und die dort lebenden Menschen im Fokus der Betrachtungen.

"Die Bürgerinnen und Bürger konnten bereits an unserer Präsentation der Ergebnisse von 2009 sehen, dass sich die damaligen Teilnehmer nicht umsonst Gedanken gemacht haben! Schon einige ihrer Ideen konnten umgesetzt werden - der Bürger konnte hier durch aktive politische Beteiligung etwas bewegen", unterstrich Weiland während der Veranstaltung.

Nach einer Bewertung der Bürger-Ideen wird die SPD dafür Sorge tragen, dass auch andere politische Ebenen, wie etwa der Kreis oder das Land soweit sie dafür zuständig sind, von den Vorschlägen erfahren. "Die örtlichen Gedanken werden in unsere Arbeit einfließen", versichert der SPD-Vorsitzende. Die SPD habe erneut den Eindruck gehabt, dass die Teilnehmer sich erfreut darüber gezeigt hätten, aktiv beteiligt und nach ihrer Meinung gefragt worden zu sein. Diesen erfolgreichen Weg werde man in vielen Facetten fortsetzen.
Bürgerforum Kamp-Bornhofen in Facebook freigeschaltet

Aus Anlass der Zukunftswerkstatt schaltete die SPD auch ein von ihr eingerichtetes "Bürgerforum Kamp-Bornhofen" im sozialen Netzwerk Facebook frei, wo künftig die Kamp-Bornhofener nicht nur wie in der Zukunftswerkstatt, sondern darüber hinaus auch andere die örtliche Politik betreffende Themen an die SPD herantragen können und sogar sollen. Einige Gedanken werden sicher auch ins Kommunalwahlprogramm 2014 einfließen - Bürger können es mitgestalten. "Wir möchten auch künftig gemeinsam mit den Menschen unserer Gemeinde die Zukunft unserer schönen Heimat gestalten und diese noch attraktiver machen!", so Mike Weiland abschließend.

 

Homepage SPD Kamp-Bornhofen

- Zum Seitenanfang.